Story

arburgGREENworld

Mit dem Programm arburgGREENworld engagiert sich ARBURG für Circular Economy und Ressourcenschonung. Ziel ist es die Produktionseffizienz der Kunststoffverarbeitung stetig zu steigern, den CO2-Fußabdruck nachhaltig zu reduzieren und den Einsatz von Rezyklaten und Biokunststoffen voranzutreiben.

arburgGREENworld basiert auf vier Säulen. Bei „GREENmachine“ geht es um den effizienten Einsatz der ALLROUNDER Spritzgießmaschinen – vor allem auch für die Verarbeitung von Rezyklaten und Biokunststoffen. Versuche mit unterschiedlichsten Materialien im ARBURG Kundencenter zeigen, dass sich die ALLROUNDER optimal auf die materialspezifisch erforderlichen Prozessparameter einstellen lassen.

Zu GREENproduction gehört die Implementierung neuer Technologien und die digitale Vernetzung der gesamten Wertschöpfungskette. Mit renommierten Partnern arbeitet ARBURG unter anderem an innovativen Technologien für eine geschlossene Kreislaufwirtschaft. Ein Beispiel ist das Projekt R-Cycle, bei dem ARBURG exklusiver Maschinenbau-Partner ist. Mit der „smarten“ Turnkey-Anlage zur Herstellung von Trinkbechern demonstriert ARBURG, wie sich nach der Nutzungsphase aus dem Kunststoffabfall hochwertiges Rezyklat rückgewinnen und der Wertstoffkreislauf schließen lässt. 

GREENservices umfasst die fundierte Beratung der Kunden, etwa zur CO2-Einsparung oder zum Einsatz von Rezyklaten.

GREENenvironment beinhaltet die konsequente Optimierung der Arbeitsprozesse bei ARBURG am zentralen Fertigungsstandort in Loßburg und in den weltweiten Niederlassungen.

Weitere spannende Beiträge

cpt
Gespeichert auf Ihrer Merkliste